Verkehrsinitiative Hagnauer Bürger e.V.
VIHaB e.V.

Corona-Krise hat keinerlei Auswirkung auf den Schwerlastverkehr auf der B31

Die Zahlen der Strassenverkehrszentrale BaWü der automatischen Zählstelle Harlachen zeigen, dass trotz Corona-Krise der Schwerverkehr zwischen Januar und Oktober nicht abgenommen hat.

Entgegen dem landesweiten Rückgang des werktäglichen Verkehrs insgesamt und des Schwerverkehrs im Besonderen (-6,5%) wurden an der Zählstelle Harlachen von Januar bis Oktober im Durchschnitt 2.892 LKW täglich gezählt:

,

Dies entspricht ungefähr den durchschnittlichen Werten der Vorjahre und verdeutlicht die Bedeutung der Ost-West-Verkehrsachse B31 im Straßennetz im südlichen Teil der BRD und die Notwendigkeit den Schwerverkehr und Durchgangangsverkehr in einer siedlungsfernen Trasse zu bündeln.

Quelle: https://www.svz-bw.de/verkehrszaehlung/automatische-strassenverkehrszaehlung/ergebnisse

Written by HL on Sonntag Dezember 27, 2020
Permalink -

« Zunahme der Verkehrszahlen an der Dauerzählstelle Harlachen im Juli - Regionalverband hat bereits 2,5 Millionen Ökopunkte gesammelt »