Verkehrsinitiative Hagnauer Bürger e.V.
VIHaB e.V.

Entscheidung des RP für Trasse B1 als Vorzugsvariante

Das Regierungspräsidium hat am 20.12.2019 die Vorzugsvariante für den B31 Ausbau zwischen Meersburg und Immenstaad präsentiert - es handelt sich um die Variante B1, die Stetten südlich umfährt, dann nördlich abbiegt, den westlichen Weingartenwald in der Mitte zerschneidet, um dann am südlichen Waldrand entlang zwischen Reute und Kippenhausen nördlich der Feriensiedlung in Immenstaad auf den Anschluss Fischbach führt. Der Ball liegt jetzt beim Bundesministerium welches die finale Entscheidung -auch über die Dimensionierung- treffen wird.

Wir halten die Variante C1.1. weiter für die sinnvollere und bessere Lösung und werden uns bis zur endgültigen Entscheidung hierfür einsetzen. Andererseits sind wir aber glücklich, dass die Varianten A und AB ausgeschieden sind.

Die Reaktionen auf diese Entscheidung

Die Reaktionen in der Region fallen laut Presseberichten sehr unterschiedlich aus. Während die meisten Bürgermeister und Initiativen die Entscheidung als Teilerfolg mit Verbesserungspotenzial sehen (Bürgermeister Riedmann: "Diese Variante ist aus Sicht der Stadt Markdorf eine hervorragende Variante...") nennt die IVI Ittendorf diese Lösung als einziger Beteiligter eine "Katastrophe". 

Written by HL on Samstag Dezember 21, 2019
Permalink -

« ++++ Eilmeldung 20.12.2019: RP entscheidet sich für Trasse B 1 ++++ - Ankündigung Generalversammlung der Verkehrsinitiative Hagnauer Bürger e.V. »